DIY zur Entspannung

Das Leben kann manchmal sehr aufregend, anstrengend und Kräftezehrend sein. Ein Grund warum ich DIY so mag. Deswegen hatte ich schon vor einigne Jahren – als es häufiger mal ein Handarbeitsabo als Sammeledition gab eine Facebookgruppe ins leben gerufen. Später folgte eine Seite auf Facebook mit dem Thema Küche und Handarbeiten. Es sollte getrennt von den Tieren sein, weil ich dort noch nicht das Thema mit der Ernährung auch für den Menschen hatte.

Es hat sich viel geändert, aber einem bin ich treu geblieben meinem Yoga aus Handarbeiten.

DIY und alles aus eigener Hand?

Wir machen viel selbst. Sogar Zutaten zum Kochen sind gar nicht so schwer. Sei es das Brot, die Nudeln, den Käse, die Butter, der Joghurt oder auch die Wollen. Es ist alles kein Hexenwerk. Es macht Spaß und es beginnt ein wertschätzender Umgang mit Ressourcen.

Im Grunde steckt ein ganz einfacher Aspekt dahinter:

wenn ich sehe das aus einem Liter Milch vielleicht 200g Käse entstehen, dann ist es eher nicht mehr so verschwenderisch im Umgang. 

Ähnlich sieht es an anderen Stellen aus.

Stricken und Häkeln zu Entspannung?

Als Ernährungsberater und Ernährungscoach habe ich viel mit Zahlen zu tun. Ich muss konzentriert sein, damit keine Fehler entstehen. Das ist mitunter sehr anstrengen und ermüdend. Manchmal finde ich noch die Musse, um Sport zu machen.

entspannen mit Sport

Hula Hoop ist nicht nur ein bisschen mit den Hüfen wackeln 😉

Für mich habe ich dort vor einiger Zeit Hula Hoop entdeckt. Es ist mit dem richtigen Gewicht und der passenden Größe ein effektives Ausdauertraining. Wenn man dann noch Fitnessübungen einbaut, dann kommt man richtig ins Schwitzen. Ein Trend ist dieser Sport schon, aber auch abwechslungsreich und gut in den Alltag einzubauen. Zum Beispiel abends vor den Fernseher.

Aber nicht immer reicht es aus, um mich aus meinen kreisenden Gedanken zu holen. Manchmal nehme ich den einen oder anderen Fall mit ins Bett und kann nicht einschlafen. Hier helfen mir die Nadeln.

Machmal bekommt der Bergriff an der Nadel hängen eine ganz andere Bedeutung. Besonders wenn es dabei um Wolle geht. Wenn es nicht zu aufwendige Dinge sind, kann ich dabei sogar auch noch weiter nachdenken. Bei Stinos (stink normale Socken) ist das der Fall. Aber gerade da kommt mir gern ein interessanter Einfall und eine Lösung. Aus diesem Grund liegt meist mein Diktiergerät neben mir oder ein Notizblock mit Bleistift.

Bei Dingen wo ich Zählen muss, kann ich gut abschalten. Das Gehirn kommt in eine gleichbleibende Arbeit und darüber kann sich der Körper entspannen. Keine Aufregung, keine Ich muss noch mal schnell. Einfach nur in den Handarbeiten versinken.

Am liebsten mag ich es tatsächlich zu stricken. Es geht mir einfach schneller von der Hand. Danach kommt häkeln. Hier brauche ich etwas länger, aber komme dann auch gut voran.

Wenn ich aber einmal so überlege, was ich alles so kann …

  • stricken
  • häkeln
  • nähen
  • weben
  • spinnen
  • knüpfen
  • sticken

Vermutlich noch mehr, nur dass es mir gerade so gar nicht bewusst ist. Gern auch alte Kunst wie Brettchenweben. Hier aus kann man wundervolle individuelle Borten herstellen. Beim Nähen liebe ich die Patchworkarbeiten. Da kann man ganze Bilder von Fotos nacharbeiten. Was ich auch beim Knüpfen, Sticken, Häkeln und Stricken kann. Es ist immer ein kleines Kunstwerk was entsteht, auch wenn es nur eine Socke oder ein Tuch ist. Ich liebe und lebe es.

DIY Handarbeiten Stricken Häkeln Entspannen

Was daraus alles werden kann

Meine Entspannung zu Ihren Nutzen?

Ich hatte es an andere Stelle schon einmal angeboten. Ja es ist mein Hobby und ich liebe es. Gern kommen mal fragen, ob ich nicht das eine oder andere machen möchte, weil der oder diejenige es nicht kann. Sei es eine Decke, ein Tuch ein Pulli oder einfach nur Socken. Egal ob zum täglichen Gebrauch oder als Erinnerung.

Man darf mich also gern ansprechen und mit mit Kontakt aufnehmen. Ich lasse es mir nicht bezahlen – in dem Sinne. Wenn euch etwas in den Sinn kommt, besorgt Ihr die Anleitung, die Wolle + ein wenig mehr je Farbe (gern 50%) und erfüllt mir einen Wunsch. Ich habe verschiedenen Wunschlisten, die ich dann gern zukommen lassen. Auf diesen sind Artikel von recht günstig bis wirklich teuer. Jeder kann dort selbst entscheiden was es einem Wert ist.

Je nach Aufwand heißt es dann warten. Einfache Socken schaffe ich in einer Woche (etwa), Decken können bis zu 6 Monate dauern, wenn es sich um ein Fotomotiv zum Beispiel handelt. (Fotos könnt ihr euch bei verschiedenen Anbietern direkt umwandeln lassen und die passende Menge Wolle direkt mitbestellen). Oder ich schaue, ob ich das Foto entsprechend bearbeiten und umwandeln kann.

Anleitungen gibt es in verschiedenen Shops. Dort machmal sogar als Paket mit allem was man so braucht. Oder auf Plattformen wir Raverly oder Crazypettern oder ähnlichen. Es gibt sie von kostenlos bis hin zu richtig teuer. Für Fragen stehe ich dort gern zur Verfügung. So kann ich häufig sagen wo es hübsche Anleitungen gibt, wo man einfach mal schauen kann.

Im Grunde hat es zwei Vorteile. Ihr bekommt ein Einzelstück, welches handgefertigt ist und helft mir bei meinem „Yoga“ …

Zur Zeit mache ich Socken mit Totenköpfen und welche zum anschliessenden Filzen. Dann kommt ein Kinderpullover mit einer Eule dran und ein Seelenwärmer ist auch noch auf der Nadel. Dieser ist ein Mystery und kommt immer nur mit wenigen Reihen in der Woche. Deswegen kann man den Seelenwärmer gar nicht so mitzählen.

Es gibt zum Weben und Stricken auch noch die Loomringe. Mit denen kann ich auch einiges anstellen.

Im Blog – und auf der Seite mit Instagram – werde ich da demnächst auch vermehrt Bilder zeigen. Sollte euch dort etwas gefallen, scheut euch nicht, Kontakt aufzunehmen. Ich nenne euch dann – wenn ich es abgeben mag den Materialpreis und lasse euch meine Wunschliste zukommen. Wenn ich es nicht abgeben mag, kann ich es dann gern noch einmal arbeiten und Ihr lasst mir dafür die Wolle zukommen.

Es gibt immer einen Weg und ja ich mache es gern, weil ich es kann.

 Was kann ich an Handarbeiten machen lassen, wenn ich etwas möchte?

  • Socken (mit verschiedenen Fersen und Spitzen, Mustern, auch mehrfarbig und mit aufwendigen Techniken wie bei Fair Isle oder Norwegermustern.
  • Decken in allen Größen, Formen und Mustern. Von der kleinen Hundedecke bis hin zur großen Tagesdecke aus einem Stück oder vielen Patches. (nähen, häkeln, stricken)
  • Kinderkleidung aller Art vom Säugling bis zu … (nähen, häkeln, sticken) und Kleindung für erwachsene Menschen in allen Größen
  • Hundesachen
  • Tücher aller Art
  • Amugurumi
  • Sticken (hauptsächlich im Kreuzstich) – auch wenn ich davon noch nicht gesprochen habe
  • Weben (hauptsächlich Brettchenweben) – aber auch kleiner arbeiten auf einem Rahmen, Stabweben und ähnliches
  • Knüpfen aller Art bis hin zum Teppich.
  • bei nicht genannten einfach anfragen.

Sie haben etwas liegen, was Sie einfach nicht fertig bekommen? Kein Problem, schicken Sie es mir einfach – nach vorheriger Absprache – mit den bisher verwendetet Nadeln und ich stelle es fertig.

Was ich nicht mache, sind Reparaturarbeiten. Das könnte ich zwar, aber das entspannt mich nicht.

Da es in vielen Bereichen verschiedenen Techniken gibt: Tunesisch, Doubleface, Illusion, fair Isle, Zöpfe und vieles mehr sind gar kein Problem. Ich kann es gar nicht alles aufzählen. Vieles hat sich über die Jahre ergeben. Ich konnte das eine oder anderen schon vor der Einschulung und hatten Handarbeiten in der Schule als Unterrichtsfach. Ich habe nie aufgehört und es damit immer wieder verbessert und verfeinert.

Ich liebe es halt einfach etwas mit den Händen selber zu machen.

 

Bildquellen

Daniela Schurig - Ernährungsberatung / Ernährungsoaching