Rationsprüfung in der Ernährung für Hunde und Katzen

Rationsprüfung für Hunde und Katzen werden viel zu wenig gemacht. Oft stellt man sich die Frage gar nicht. Man füttert einfach ein empfohlenes Futter und dieses nach der Fütterungsempfehlung. Oder man hat einen Plan bekommen bzw. sich erstellt, aber es ist irgendwie komisch. Das Tier nimmt zu oder ab, obwohl alles passt.

Hier greift die:

Rationsprüfung für Hunde und Katzen

Gerade bei Fertigfuttermittel ist es immer so, dass eine Fütterungsempfehlung ausgesprochen wird. Diese ist meistens von xyz g bis zyx g gestaltet. Hier kann man sich zumindest orientieren, ob der Hund noch Hunger hat oder nicht.

Rationsprüfung

Passen die Angaben zur Fütterung zum Hund?

Ich als Ernährungsberater und Ernährungscoach kann dass Hundefutter oder Katzenfutter immer noch sehr schnell berechnen. Dies kann in einer Futtermittelanalyse geschehen oder eben in einer Rationsprüfung.

Eine kurze Analyse der Fütterungsmenge kann man sehr gut selbst machen. Hierfür gibt es verschiedene Webseiten, die eine solche Berechnung der Menge des Futters an den Energiegehalt angeben. Ich empfehle dort immer gern den Futtermedicus – Futterrechner. Hier kann man die wichtigen Daten des Futtermittels wie Rohproteine, Rohfett, Rohfaser, Rohasche und Feuchtigkeit angeben und bekommt dann die Daten an dem Gewicht des Tieres und seiner Aktivität. Hier wird das Alter oder eine bestimmte Lebensphase nicht mit berechnet und von einem erwachsenen Hund ausgegangen. Dies macht die Rechnung bei einem Welpen – zum Beispiel – etwas ungenau.

In einer Beratung oder einem Coaching gehe ich auf individuelle Bedürfnisse ein und passe alles dem Tier an. Auch bei einer Analyse oder eben der Rationsprüfung nutze ich alle Angaben die Sie mir zu ihrem Tier machen. Der Unterschied zu einer Futtermittelanalyse ist, dass ich nicht nur dieses eine Futter anschaue.

Was genau wird in einer Rationsprüfung betrachtet?

Her schaue ich mir die Fütterung mit allen Futtermitteln, Leckerchen und Zusätzen über einen längeren Zeitraum an. Der Zeitraum kann eine Woche sein oder ein Monat.

Es sollte soggenau wie möglich alles notiert werden, was in dem Hund verschwindet. Schön wäre es, wenn es gewogen werden würde, aber eine Schätzung – wenn man gut schätzen kann, macht es auch. Ein Tagebuch oder ein Protokoll (kann von mir zugeschickt werden) können dort sehr nützlich sein. Ich bevorzuge ein Protokoll von Fütterung und Bewegung von einer Woche.

Mit diesen gesammelten Daten kann ich rechnen. In der Rationsprüfung schaue ich nicht nur auf die Energiemenge, sondern auch auf die Bedarfswerte von Fett, Proteinen, Mineralien und Vitamine. Ich schaue auf das Calcium – Phosphor – Verhältnis, genauso wie das Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6.

Hierbei schaue ich auf die Situation des Hundes. Ist es ein Welpe oder Kitten und muss noch wachsen oder ist es ein Senior. Liegt eine Trächtigkeit vor oder werden gerade Jungtiere aufgezogen. Muss das Tier zu- oder abnehmen. Liegt eine Erkrankung (Leber, Niere, Bauchspeicheldrüse) oder ähnliches vor.

Wie schaut die Auswertung aus?

Sie bekommen eine kurze Liste mit einer Auflistung, wo zu viel in der Bedarfsdeckung zu finden ist und wo zu wenig. Hier bei wird der Durchschnitt auf einen Tag berechnet. Da alles auf diesen Zeitraum berechnet wird, kann man so sicher sagen, wenn es im Durchschnitt fehlt, ist es zu wenig. Es gibt ein kurzer Anschnitt wo etwas eingespart werden kann und wo etwas erhöht werden könnte.

Eine genaue Auflistung und Anpassung an den Bedarf wird nicht in der Prüfung durchgeführt. Hier für kann eine Beratung oder ein Coaching gebucht werden. Hier wird dann die Fütterung passen gemacht und das für den Hund / für die Katze berechnet.

 

Hund Futter Berechnen

Es gibt viele Kombinationen in der Fütterung. Alle kann man berechnen auch Fertigfutter mit frischen Komponenten

 

Macht es überhaupt Sinn …

… eine Rationsprüfung zu buchen?

Definitiv.

Es ist immer wieder ein „oh“ oder „aha“, wenn ich meinen Klienten einmal die Woche für den Hund oder die Katze an Hand eines Diagramms erkläre. Auch für meinen Mann ist es immer wieder aufschlussreich, wenn ich ihm das Diagramm auf den Schreibtisch lege und er dann sieht, warum unser Terrier mal wieder zugenommen und nicht abgenommen hat (Siehe unser Tagebuch im Blog). Manchmal ist es ganz einfach etwas zu verändern. Es braucht nicht immer eine weitergehende Beratung/ein weitergehendes Coaching.

Gerade wenn man ein Tier in einer besonderen Lebenslage hat, macht es tatsächlich Sinn. Viele Menschen möchten nicht glauben, dass für einen Welpen ein Futter für einen erwachsenen Hund (mit vielleicht einer höheren Futtermenge) nicht ausreichend sind. Oder das manchmal der Proteinbedarf im vergleich zu Energieträger viel zu hoch ist und deswegen die Nieren angeschlagen sein könne.

Von daher sage ich immer kurz und knapp: „Futter Hund berechnen“ / „Futter Katze berechnen“ und wissen ob es passt. Besonders dann, wenn man ein Fertigfuttermittel und Leckerchen passt, kann es schwierig werden. Hier möchten viele Menschen auf ernährungsphysiologische Zusatzstoffe verzichten und haben dann das Problem, dass sie einseitig Füttern. Das gibt immer einen Mangel.
Haben Sie sich dort wieder gefunden und füttern zum Beispiel nur Hermanns oder Ritzenberger Geflügel? Dann könnte es zu einer Mangelversorgung führen. Eine Rationsprüfung könnte an der Stelle diesen Mangel aufdecken und einige kleine Tips können dann diese Löcher wieder stopfen.

Wir alle möchten ein gesundes Tier und eine ausgewogene Ernährung – über eine Woche oder einen Monat – ist ein Schlüssel für eine lange Gesundheit – neben einigen anderen Faktoren.

Die Rationsprüfung kann wunderbar rein via Mail ohne ein persönliches Gespräch durchgeführt und damit gebucht werden. So können Sie diesen Service rein von der Zeit völlig unabhängig nutzen. Nehmen Sie gern mit mir Kontakt auf.

Die Preise richten sich etwas nach dem Aufwand. Wenn nun bloß ein Futtermittel und eine Sorte Leckerchen verwenden werden, dann ist es im Bereich von 30 Euro. Genaus wenn es nur maximal 5 Zutaten in der Fütterung sind. Bei einer Mischfütterung von Barfrationen über selbst gekochtes bis zu Fertigfutter und das von einem Monat ist dann entsprechend im oberen Bereich der angesetzten Preise, da es ein deutlich höhere Aufwand ist.

Der Unterschied zu einer Futterplananalyse ist der, dass ich mich bei einer Plananalyse auf einen bestehenden Plan beziehe. und dort auch nur auf diesen Plan und nicht was noch ausserhalb zu diesem Plan gefüttert wird.

Die Anpassung der Ration kann als „Futterplan Erstellung oder Anpassung“ gesehen werden. In einer ersten Kontaktaufnahme können wir alles weitere besprechen und auch nachträgliche Buchungen sind möglich und werden entsprechend verrechnet.

Eine kleine Anekdote zur Rationsprüfung

Die Halterin – aus meinen Bekanntenkreis – eines Hundes bekam von Ihrem Tierarzt die Diagnose „beginnende Niereninsuffizienz“ und war verzweifelt. Der Hund hat dazu nur ein Futtermittel vertragen und wurde ausschließlich mit diesem gefüttert.

Ich ließ mir das Blutbild und die Auswertung der Urinprobe schicken und fragte gleichzeitig beim Hersteller die Analysedaten zu diesem Futtermittel an. Der Hersteller und in Verkehrbringer war sehr hilfsbereit und ich hatte Innerhalb von vierundzwanzig Stunden die Daten zu dem Futter komplett aufgelistet, so dass ich diese super berechne konnte.

Die Blutwerte zeigten mir Veränderungen, die eine niedrige Konzentration von Nährstoffen aus dem Bereich der Mineralien und Spurenelementen zeigten, dafür aber erhöhte Werte, welche mit dem Protein einhergingen.

Die Auswertung des Futters zeigte ebenso, dass der Gehalt an Protein sehr hoch ist, aber in der Fütterung der Gehalt an Mineralen in der Fütterung – nach Empfehlung – zu wenig waren, ebenso Vitamine und natürlich die Energie.

Daraus ergab sich dann auch die Überlastung der Nieren, denn der Körper hat die Proteine aus dem Gewebe genutzt, um Energie zu gewinnen, dabei werden nierenschädigende Stoffe als Stoffwechselprodukt über die Nieren ausgeschieden. Werden diese Endprodukte zu viel, kann die Niere sie nicht so einfach und so schnell filtern und sie gelangen dabei ins Blut.

Wir haben als dieses Futtermittel abgesetzt, weil es einfach auch in der Fütterungsmenge für den Energiebedarf immer noch viel zu viel Protein enthalten hätte. Wir haben uns für ein Futter mit niedrigen Anteil tierischer Produkte und mehr Gemüse und Getreide entschieden. Der Urin war bereist nach einer Woche wieder unauffällig. Die Nierenwerte haben sich innerhalb von vier Wochen erholt und waren nach einem halben Jahr wieder unauffällig.

Ohne eine Überprüfung der gesamten Fütterung wären wir dem Problem nicht so schnell auf die Spur bekommen und hätten eventuell mit einer Nierendiät begonnen, die noch gar nicht nötig war. Allein mit einer Futtermittelanalyse wären wir hier schon dem Punkt zu viel Protein und zu wenig Energieträger gekommen. Mit der Rationsprüfung haben wir die Leckerchen mit einbezogen, denn diese hätten unter Umständen eine Aufhebung der Futterwerte zur Folge haben können, was aber nicht der Fall war.

Vielleicht geht es Ihnen ähnlich? Für mich gehört eine solche Analyse halt immer dazu und ist in einer normalen Beratung/ in einem normalen Coaching enthalten. Aber Sie kann eben bei Bedarf separat gebucht werden. Ich würde mich freuen, wenn Sie mir ihr Vertrauen schenken.

 

Daniela Schurig - Ernährungsberatung / Ernährungsoaching