5 Beratungsfehler, die das Honorar einfach vermasseln

VonDaniela

5 Beratungsfehler, die das Honorar einfach vermasseln

Hochmut kommt vor dem Fall …

… wenn der Vertreter mit der Macht des Wissens nicht zurechtkommt und sich im Ton vergreift.

Reico steht hier stellvertretend für alle MLM und Direktmarketing Vertreter. Diese Geschichten könnten sich in vielen Bereichen zugetragen haben. Aber dies ist jetzt erst einmal meine Erfahrung mit Reico und seinen Empfehlungsgebern.

Reico ist als Hundefutter oder Katzenfutter eines der am häufigsten empfohlenen aus dem Direktvertrieb. Dies macht ein Futtermittel nicht per se schlecht, aber gewiss nicht vertrauenswürdiger. Der Grund liegt hier in dem hohen Wettbewerb.

Nach Reico Vital folgt AniFit(*) im Vertrieb. Xanthara hat aufgeholt, von PetFit hört und liest man fast gar nichts mehr. Vermutlich gibt es andere Futtermittel im Direktvertrieb, welche nicht so auffällig sind.

Wie funktioniert MLM – Vertrieb?

Es gibt mehr als 7 Gründe für Reico Vital oder ein anderes Futter aus dem MLM Vertrieb, wenn man es richtig angeht. Es geht mit jeder Firma, die Produkte über den Direktvertrieb vertreibt.

Mit Reico Umsatz zu generieren ist immer noch möglich, allerdings ist wie in jedem anderen System der Markt gut gesättigt.

Das bedeutet, gut mit Reico Geld verdienen kann man nur, wenn man nicht nur Kunden sammelt, sondern diese wiederum in sein Team aufnimmt und so diese für sich mitarbeiten lässt. Dies ist das Prinzip von jedem MLM Systemen. Verkaufen und ein Team aufbauen, um gemeinsam mehr zu verkaufen. Hierbei ist der eigenen Reico Shop nützlich, den so kann man „Laufkunden“ die sich über Google erkundigen einfangen. Die anderen MLM – Futtermittel – Direktvertriebe bieten diese Möglichkeit ebenso. So ein Shop ist toll, macht er das Einkaufen unabhängig von Zeit und Ort. Die Interessenten können für sich kaufen oder sich als Partner eintragen ohne das ich nur einen Finger bewegen muss.

MLM Direktvertrieb

Im Grunde gehört etwas mehr dazu, als nur zu empfehlen und zu verkaufen

Es gibt ja immer wieder die Frage: Wo bekomme ich Reico Hundefutter?

Wenn man dann darauf antwortet: Wende dich an einen Vertriebspartner bei Reico, kommt sicherlich irgendwann ein Vertreter, welcher sagt: Du brauchst keinen Berater, ich habe auch keinen. Ich bestelle immer im Reico Shop (inklusive eines Kurzlinks, welcher genau zu der Seite der Person führt.

Ist im Grunde nichts dabei, aber schon etwas unfair. Der Thermomix hat dort super schöne Internetrichtlinien, damit der Wettbewerb unter den Vertretern (Repräsentanten) fair bleibt.

Meine persönlichen Erfahrungen …

Persönlich finde ich, dass das Reico Unternehmen seine Vertreter besser in der Kommunikation schulen sollte. Denn sachliche Diskussionen auf Augenhöhe sind mit vielen Beratern von dort nicht möglich. Es fällt mir bei diesen immer besonders auf.

Nur als Beispiel:

In einer Diskussion zum Thema Diabetes ausgelöst durch eine Pankreatitis wurde Reico empfohlen. Auf meinen Hinweis, dass die Futtermittel in diesem Zusammenhang nicht geeignet seien bekam ich die Antwort: „Das stimmt so nicht. Aber jedem seine Ansicht.“

Als ich darauf erwiderte, dass es nicht viel mit Ansicht, sondern eher etwas mit Wissen zu tun hätte kam die Antwort: „Ach so … Hochmut kommt vor dem Fall … Mehr sage ich dazu nicht.“

Der Hochmut lag da eher bei der „Reico Ernährungsberaterin“. Vermutlich danach ein tiefer Fall der Erkenntnis. Denn auf meine Fragen, welches Futtermittel denn für diese Erkrankung geeignet sei oder welches Futtermittel denn nach der Fütterungsempfehlung auf der Verpackung eine passende Energiedeckung, mit ausgewogenem Protein – Energie – Quotienten, hätte, wurde ich blockiert. Dabei habe ich nicht einmal nach dem glykämischen Index gefragt.

Dies geschieht im Grunde recht häufig. Meist liegt es daran, dass die Vertreter eben zu wenig Wissen, um solchen Fragen zu beantworten. Oft können diese nicht einmal die optimale Menge an Hundefutter berechnen.

Bei anderen ist es durchaus ebenso, dass steht außer Frage. Diese sind aber nicht so aggressiv.

 

Worin unterscheiden sich die einzelnen MLM – Systeme im Futtermittelhandel?

Wenn man sich die einzelnen Modelle so anschaut, kann man sagen, dass AniFit am besten auf Anfragen reagiert. Hier erteilt die Zentrale Auskunft auf Fragen, die tiefer in die Beratung gehen.

Bei Reico und PetFit gibt es eher gar keine Aussagen, mit denen man als unabhängiger Ernährungsberater für Hund und Katze etwas anfangen könnte. Xanthara hat es wenigstens mal versucht.

Im Hundefutter Test schneiden alle gleichermaßen gut oder schlecht ab. Wenn man weiß, wie man mit den Daten und Ergebnissen umzugehen hat, könnte alle Futtermittel in gewisser Weise überzeugen. Es macht keinen Unterschied ob Reico, Anifit oder ein anderes Futtermittel aus dem Direktvertrieb.

Reico vs. AniFit (oder die anderen MLM – Futtermittel – Vertreter) wird immer spannend, wenn sich die Vertriebspartner sich gegenseitig versuchen in die Pfanne zu hauen, um den potentiellen Kunden für sich zu gewinnen.

Das ist manchmal auch sehr spannend zu beobachten und in den einschlägigen Facebookgruppen zu lesen. Es wirft kein positives Licht auf die beteiligten Vertreter.

 

Einen seriösen Berater finden? Ist das schwer?

Eine Berater findet man recht leicht. Hier sollte man erwähnen, dass der Reico Berater immer ein Reico Vertriebspartner ist und der Verkauf an erster Stelle steht. Dies ist im MLM – Management so angelegt.

Der Reico Ernährungsberater kennt zwar sein Futter, hat aber häufig nicht die Erfahrung im Rahmen von Erkrankungen und der Physiologie, das macht es gefährlich. Mit Sicherheit gibt es unter den Vertrieblern ebenso unabhängige Ernährungsberater, welche entsprechen zur Seite stehen könne, diese sind aber selten. Erst jetzt beginnt bei einigen Menschen das Thema Ernährung im Ganzen zu sehen und zu vertiefen.

Das macht es schwierig, denn vermittelt doch die Bezeichnung „Ernährungsberater“, dass ein gewisses Wissen vorhanden ist. Dies schadet nicht nur dem eigenen Honorar, sondern es erschwert den unabhängigen Ernährungsberatern und den tierärztlichen Ernährungsberatern die Arbeit.

Dabei ist die Frage nach der Fütterungsempfehlung häufig, gefolgt, von der Frage, ob Reico bedarfsdeckend ist. Diese Fragen sind leicht zu beantworten. Das ist kein Hexenwerk und könnte von jedem Vertreter schnell und unkompliziert ausgerechnet werden.

Im Zusammenhang mit Erkrankungen wäre es ehrlicher, sich jemanden ins Boot zu holen, der sich auskennt. Selbst verständlich kostet es etwas. Aber man bekommt eine gute Analyse und verschiedene Möglichkeiten an die Hand.

Test- und Erfahrungsberichte mit einem MLM – Futtermittel

Die Erfahrungen mir Reico Futter gehen weit auseinander. Die einen sind absolut überzeugt. Den Tieren geht es prächtig, sie haben sich ausgezeichnet entwickelt. Alles rund um den Hund oder die Katze hat sich verbessert.
Das kann ich mir sogar vorstellen, denn es sind im Trockenfutter ernährungsphysiologische Nährstoffe zugesetzt, die eine Bedarfsdeckung bieten (sollten). Dieses wundert mich sehr, denn es wird immer mit dem Slogan: „Reico ist frei von Chemie und Zusatzstoffen“ geworben. Im Feuchtfutter ist diese nicht offensichtlich enthalten, wenn man aber genauer fragt, wird man feststellen, dass die Algenmischung dort die Zusatzstoffe versteckt. Es wird als „mineralisches Gleichgewicht“ bezeichnet.

Eine weitere Werbung ist immer eine „offene Deklaration“. Leider stimmt dies gar nicht. Schon allein beim Feuchtfutter ist ausschließlich der Gesamtgehalt von Fleisch und tierischen Nebenprodukten angegeben. So ist es nicht möglich, zu erkennen, wieviel Fleisch oder Innereien in der Dose sind. Ebenso nicht, ob es tatsächlich ein Monoprotein ist oder ob sich noch ein anderes Tier in die Dose geschummelt hat.

Bei der Deklaration handelt es sich um eine halboffene Deklaration. Das ist nicht schlecht, aber eben ungünstig. Es ist nicht möglich, die Mineralien oder Vitamine passend zu ergänzen. Eine Überdosierung ist halt genauso ungünstig wie eine Unterdosierung. So lässt sich natürlich nicht viel über die Reico Qualität sagen.

Vor einiger Zeit habe ich auf Nachfrage nach einem Analysezertifikat – im Zusammenhang mit einer Nierenerkrankung – die Aussage erhalten, dass ich mir keine Gedanken machen muss, denn der Hund wird mit allem versorgt, was er benötigt. Das dies keine befriedigende Antwort ist, versteht sich von selbst.

Jetzt stellt aber eine Nierenerkrankung Herausforderungen an das Futter. Hier muss man auf Phosphor, auf Protein und auf den Protein – Energie- Quotienten schauen.

Bein einer Nierenfunktionsstörung muss man aber auch unter Umständen anderen Nährstoffen im Bereich der Mineralien und der Vitamine erhöhen, da bringt es mir nichts, wenn ich nicht weiß, was enthalten ist.

Diese Analysezertifikate sollten bei jedem Hersteller vorliegen. Rechtlich betrachtet ist es sogar verpflichtend, diese „Datenblätter“ auf Anfrage auszuhändigen. Manche Hersteller sind da sehr offen im Umgang. Andere reagieren gar nicht auf die Anfrage. Dann gibt es noch die Gruppe, wo man wenigstens einige wichtige Werte erfragen kann, wenn man schon nicht alle bekommt.

Bei AniFit – dem großen Gegenspieler von Reico – war dies gar kein Problem und ich bekam nicht nur die Daten von dem angefragten Dosenfutter, sondern von allen damals erhältlichen Produkten.

Meine persönlichen Erfahrungen mit Reico Futter sind durchwachsen. Mit dem Feuchtfutter hatte meine Hunde Durchfall. Dies lässt auf einen recht hohen Anteil auf Innereien schließen, denn das ist das Einzige was die Jungs nicht in größerer Menge vertragen.

Dazu war es so, dass beide nach der Fütterungsempfehlung gefüttert ständig Hunger hatten. Dies wunderte mich nicht, denn die analytischen Daten zeigten, dass deutlich zu wenig Nahrungsenergie im Futter enthalten ist. Problematisch dabei: der Proteingehalt war viel zu hoch. Daraus ergab sich ein, absolut ungünstiger, Protein – Energie – Quotient, welcher die Nieren nicht unerheblich, mit Stoffwechselprodukten aus der Energiegewinnung, belastet. Der Quotient liegt bei den von mir getesteten Produkten immer über 20, was besagt, dass für den Erhalt der Körperfunktionen über 20% der Energie aus den Proteinen gewonnen werden muss. Was eben nicht sein sollte. Einzig und allein die Muskelenergie sollte aus den Proteinen gewonnen werden und das ist nicht viel, was dort benötigt wird.

Bei Trockenfutter ist zwar ebenso ein ungünstiges Verhältnis, aber immerhin ist der Energiegehalt höher. Dieses habe ich nur als Leckerchen verwendet.

Eine wirklich tiefergehende Bewertung aus Sicht der Ernährungsberatung ist nicht möglich, da man keine ausreichenden Antworten erhält. Das alles passt siehst du spätestens nach einem Monat am Fell und daran, dass die Tierarztkosten sinken, war eine weitere Antwort, die ich auf Anfrage erhielt.

An dieser Stelle stellt sich dann die Frage: was sich am Fell noch verändern soll, wenn es so ist, wie es sein soll bzw. wie die Tierarzt kosten sinken sollten, wenn sie, bei dem Alter, bereits im Minimum der Untersuchungen sind?

 

Die analytischen Daten als Wegweiser

Es macht – nicht nur bei Reico, sondern ebenso bei AniFit, Xanthara, PetFit und allen anderen Futtersorten – Sinn, einen genaueren Blick auf die analytischen Daten und Deklarationen zu werfen. Wenn man diese lesen kann, bröckelt häufig der schöne Schein der Werbung. Es ist kein Hexenwerk und selbst mit einem Handy im Supermarkt oder Futterladen, ist es schnell gemacht. Ihr möchtet wissen wie? Tragt euch in den Newsletter (füllt dazu das Formular aus – schreibt in das Kommentar Feld: „3 Schritte“ und klickt unten Newsletter erhalten an) ein und erhaltet kostenlos meine 3 ersten Schritte in der Futterbewertung. Es braucht noch nicht einmal ein Taschenrechner.

 

Im Fazit die 5 Beratungsfehler …

  1. Werben im Gießkannenprinzip

Egal wo und in welchem Zusammenhang eine Futterfrage gestellt wird, es wird rigoros empfohlen. Wenn nicht offen, dann versteckt oder per PN. Manchmal ungefragt, so habe ich schon sehr oft die typischen Kontaktaufnahmen nach Schulung bekommen. Es wird sich oft nicht einmal die Mühe gemacht, die Texte anzupassen, sie werden einfach aus den Unterlagen kopiert oder selbige einfach eingefügt – als Screenshot oder Foto.

Dies geschieht aber nicht nur in den einschlägigen Fütterungsgruppen, sondern auch in Gruppen, wo man einen Nebenjob sucht oder ähnliches. Nur dass es dort direkt in die Teamwerbung geht.

  1. Anpreisen unter falschen Tatsachen

Hier wird oft auf ein super naturbelassenes, schonend zubereitetes Futter hingewiesen. Tolle Zutaten, hoher Fleischanteil, Kaltabfüllung und schonende Garung. Das Problem ist nur, dass ein Futter immer bis zu einer recht hohen Temperatur erhitzt werden muss, damit Keime abgetötet werden. Dies ist bei allen Futtermitteln der Fall.

Zusätzlich werden in den Zutaten Dinge versteckt, die nach der Werbung nicht verwendet werden.

Teilweise werden Tatsache geschaffen, die in der Werbung sogar verboten sind. Ich glaube, dass sich viele Vertreter gar nicht bewusst sind, dass eine Werbung mit gesundheitsverbessernden oder gar heilenden Aussagen ziemlich teuer werden können. Hier liegt ein sehr hohes Abmahnungspotential.

  1. Die Fütterung ist für alle Altersgruppen und Gesundheitszuständen geeignet.

Hier sollte man besonders vorsichtig sein. Welpen und Junghunde habe einen sehr speziellen Bedarf und diesen kann man mit einem Erwachsenen Futter nicht auffangen. Selbst dann nicht, wenn die Futterration erhöht wird.

Eine Allergie kann ein Futter nicht heilen und es ist mehr als gefährlich, jemanden mit einer bestätigten Allergie auf Rind, ein Futter zu empfehlen, in dem Rind enthalten ist.

Eine unzureichende Deklaration macht es da auch nicht einfacher.

Ebenso ist es ungünstig bei wirklich schweren Erkrankungen, ein Futter für gesunde Hunde zu empfehlen.

Eine Empfehlung sollte immer individuelle getroffen werden und nicht nach dem eigenen Geldbeutel. Es schafft im Zweifel Frustration über ein noch kränkeres Tier und noch höhere Tierartzkosten und führt dann zur Negativwerbung.

  1. Vergleichende Werbung ja, aber schlecht machen?

Vergleichende Werbung gibt es ja öfter und ist ein gängiges Marketingmittel. Ungünstig ist es, ein Futter besser dastehen zu lassen, in dem man ein anderes einfach schlecht redet. Sei es das Futter einer tierärztlichen Diät – welches aus einem bestimmten Grund gefüttert werden soll – dass dieses ja nicht artgerecht sei und nur Pflanzenabfälle und zu wenig Fleisch enthalte. Oder dass in einem Produkt ja zu viel Brühe enthalten ist und damit zu teuer.

Das kann überzeugen, ist aber problematisch. Mich regt es dann immer an, genauer zu schauen, was denn nun der Unterschied ist.

Hier kann sich auch schnell ein Kreislauf ergeben, der für die gesamte MLM – Gruppe eine negative Werbung ist.

  1. Wenn man direkt versucht das Team zu vergrößern und mit Werbemitteln um sich wirft.

Hier fällt es immer wieder auf, dass gern direkt Gutscheine verteilt werden. Frei nach dem Motto: Ich kann dir ein tolles naturbelassenes Futter empfehlen. Ich habe sogar noch Gutscheine, wenn du Interesse hast, dann schick mir eine PN. Ist man erst einmal auf das Angebot eingegangen, wird man geködert und im Zweifel kommt das kostenlose Probeprodukt, mit dem man dann zum weiteren Einkauf ermuntert werden soll.

Auf der anderen Seite fällt immer wieder auf, wie toll man in diesen Gruppen einen passiven Nebenverdienst aufbauen können soll und wie einfach man doch einen drei- bis vierstelligen Betrag erwirtschaften kann ohne großen Aufwand. Das ist falsch. Verdienen tut nur der einfach, der ein großes Team hat. Wenn man neu einsteigt, muss man Klinken putzen. Weil der Markt übersättigt ist und MLM bzw. der Direktvertrieb einen recht schlechten Ruf hat, kommt man wieder zu Punkt 1 dem Gießkannenprinzip.

Mein persönliches Fazit …

Es gibt nicht das Futtermittel, welches für alle Hunde passt. Auch Reico hat durchaus seine Berechtigung auf dem Markt, wie jedes andere Hunde- oder Kateznefutter auch. Es muss vom Hund gut gefressen werden. Dieser muss es vertragen. Das Budget muss passen.

Wichtig wäre aber zu wissen, ob es unter bestimmten Voraussetzungen passt, zum Beispiel bei Erkrankungen.

In vielen Fällen wünsche ich mir eine ehrliche und sachliche Kommunikation auf Augenhöhe. So können der Vertriebler und der Ernährungsberater wunderbar von einander profitieren und müssen nicht konkurrieren.

Wenn Sie Reico füttern und sich nun nicht sicher sind, ob die Fütterungsmenge passt oder ob es zu einer eventuellen Erkrankung passt, buchen Sie gern eine Rationsprüfung.

Ein ehrlicher Umgang mit Informationen und der Gesundheit der Tiere und nicht nur der Verkauf wären wünschenswert.

Ich möchte an dieser Stelle noch einmal wiederholen, dass Reico nur ein Beispiel ist, welches allerdings darin begründet liegt, dass ich immer wieder mit den unhöflichen Vertretern und auch mit den Folgen einen falschen Empfehlung zu tun habe. Gemeinsam könnte man nicht nur Reico zu einem besseren Image verhelfen, sondern auch den MLM – Direktvertrieb, der durch problematische Aussagen immer wieder in Verruf gekommen ist.

Der Vergleich mit einem Schneeballsystem ist zwar immer wieder da, aber im Gegensatz zum Schneeball, erhält man beim MLM immer einen Gegenwert. Hier in dem Fall bekommt man für sein Geld ein Futtermittel, einen Nahrungsergänzung oder ein Pflegemittel/Antiparasitenmittel. Das ist der ganz große Unterschied. Beim Schneeball gab es keinen Gegenwert und aus dem Grund sind diese Systeme auch verboten.

Den Direktvertrieb als solches gibt es schon seit den 50iger/60iger Jahren. Dort waren es verschiedene Händler die noch ganz klassisch von Haus zu Haus zogen. Auch Vorwerk ist so ein klassischer Direktvertrieb – mit sehr strengen Richtlinien im Internet, welche der Fairness dienen.

Zum Direktvertrieb als solches werde ich an andere Stelle noch einmal ausführlicher berichten.

 

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.

Bildquellen

Über den Autor

Daniela administrator

Jahrgang 1974 Ausbildungen zum: - THP - Tiertherapeut - Naturheilkundeberater - Bachblütenberater - Ernährungsberater Hund und Katze Ansprechpartner für: - Thermomix - Emmi Ultrasonic (EmmiPet, EmmiDent, EmmiSkin - AniFit.

    Schreibe eine Antwort

    Daniela Schurig - Ernährungscoach