Mein Hund muss abnehmen – aber es will nicht klappen

VonDaniela

Mein Hund muss abnehmen – aber es will nicht klappen

Ja, mein Hund muss abnehmen und mein Hund soll abnehmen, aber es will einfach nicht so wie wir es wollen. Immerhin waren es heute 100g weniger auf der Waage.

Wir haben einiges verändert. So gab es Futterzellulose ins Futter. Es gab darüber etwas weniger Hauptfutter. Es gab ein wenig mehr Bewegung. Allerdings gab es auch eine Reise am Wochenende, wo ich meine Männer allein gelassen haben. Ich konnte also an zwei einhalb tagen das Futter nicht kontrollieren.

Aber es war eine interessante Woche und meinem Mann ist endlich einmal aufgefallen, dass der Zwerg besser mitläuft und agiler ist.

Mein Hund muss abnehmen

Das ist leider ein recht häufiges Problem. Bestimmt 50% der Hunde sind einfach zu dick. Normalgewichtige Hunde werden da sehr schnell als zu den betrachtet, weil sich unsere Sichtweise sehr verändert hat. Im Kopf sind unsere Hunde – wenn sie etwas zu moopsig sind – normal und alles was von unserer Norma abweicht, ist dann das Problem nicht der eigene Hund.

Leider weiß ich auch ganz genau, wovon ich rede und ich weiß, wo meine Fehler sich befinden. Ich versuche immer mehr vegetarische Kost zu verwenden, damit der Magen gefüllt ist, aber weniger Energie in den Hund kommt. Dabei muss ich aber auch darauf achten, dass der Energiegehalt nicht zu wenig wird und wie wieder in den Hungermodus geht.

Gerade alte Hunde benötigen hochwertige leicht verdauliche Proteine. Denn meist ist die Leber nicht mehr so aktiv und braucht Unterstützung. Hier kann man eben auch das Fett – welches einen höheren Energiewert als Kohlenhydrate hat – reduzieren. Wenn dann noch Verdauungsprobleme dazu kommen kann auch eine Reduktion von Proteinen eine nützliche Unterstützung sein, genauso wie Futterzellulose.

q? encoding=UTF8&MarketPlace=DE&ASIN=B06Y57SD74&ServiceVersion=20070822&ID=AsinImage&WS=1&Format= SL250 &tag=arothepet 21

Es ein ein gut lösliches, farbloses und geschmackloses Pulver, welches man gut in einer Futterration verrühren kann. Vielleicht noch einen kleinen Schuss Wasser über das Futter und fertig. Zellulose wird eigentlich ohne größere Probleme gefuttert. Dieses Pulver hat zwei Vorteile. Es sorgt dafür, dass der Hund ein länger anhaltendes Sättigungsgefühl hat und es reguliert die Darmfuktion und kann daher auch bei Verdauungsproblemen eingesetzt werden.

Alter Hund muss abnehmen?

Gerade bei alten Hunden ist das Gewicht in vielerlei Hinsicht ein Problem. Denn die Gelenke entwickeln meist Probleme. Arthrosen sind im Alter nicht selten. Desto weniger Gewicht der Hund dann mit sich herumtragen muss, desto besser. Es schon die Gelenke und ein eventuelles Schmerzmittel kann geringer dosiert werden, was wiederum die Verdauung und die Leber weniger belastet.

Dazu kommen noch die anderen Organe, die mit weniger Gewicht deutlich besser gestellt sind.

Aber wie füttert man am besten? Diese Frage stellen sich gerade sehr viele Menschen.

Hund muss abnehmen welches Futter?

Es müssen keine speziellen Diätfuttermittel sein, auch mit „Friss die Hälfte“ – kommt man oft nicht weiter. Es ist wichtig, dass man den Verbrauch seinen Hundes in etwa und den Energiegehalt seiner Futtermittel kennt. So kann ein Diätfuttermittel genauso viel oder sogar mehr Energie haben, wie ein „normales Futtermittel“ wenn man beide auf der Ebene der Trockenfuttermasse vergleicht.

Ein Futtermittelcheck für zwei Futtermittel kann dort einen Einblick und die Erkenntnis bringen. Manchmal ist es spannend oder auch erschreckend.

Mein Terrier bekommt zum Beispiel seit einiger Zeit einen höheren Anteil an vegetarischer Kost. Im Grunde würde es ihm nicht schaden, wenn er ein oder zwei Tage komplett vegetarisch ohne jegliche tierische Proteine ernährt werden würde. Bisher habe ich diesem Punkt noch nicht konsequent umgesetzt. Aber wir haben den Gehalt an tierischen Proteinen recht gut gesenkt. Wir haben das Glück, dass der Terrier ein Möhrenfan ist und dafür alles andere stehen und liegen lässt.

Mein Hund muss abnehmen

vegetarische Kost – gut hier ist Speck dabei – kann bei der Abnahme von Nutzen sein.

Allerdings ist ja gerade um die vegetarische Kost ein Streit entbrannt. Nein eigentlich nicht, dieser Streit ist immer da. Die Engländer haben mit einem Artikel in der „Sun“ diese Diskussion wieder angefacht.

Vegetarisches Hundefutter oder gar veganes Hundefutter?

Seit der letzten Woche gibt es Diskussionen, dass eine vegetarische oder vegane Hundefütterung strafbar sei und bis hin zu Gefängnisstrafen drohen.

Das ist nicht richtig. Im englischen Tierschutzgesetzt steht – ähnlich wie in unserem hier in Deutschland – dass ein Tier ausreichend versorgt werden muss oder auch „seiner Art entsprechend“ ernährt werden muss. Es gibt keine genaue Definition, wie oder in welchen Prozentsätzen was für welche Art im Futter enthalten sein muss. Viel eher ist festgelegt, dass die Fütterung nicht zu Schäden, Leiden oder Schmerzen führen darf.

Genau da liegt der Hase im Pfeffer. Jeder Organismus – auch bei uns Menschen – gibt es einen Bedarf an Nährstoffen und nicht an Nahrungsmittel. Auch wir Menschen benötigen eigentlich tierische Produkte für eine gesunde ausgewogene Ernährung. Dennoch verzichten immer mehr Menschen auf diese und greifen statt dessen zu Nahrungsergänzungen und einen Mangel Auszugleichen. Von uns Menschen wissen wir, dass wir Menschen dennoch gesund und munter sein können.

Unsere Hunde sind uns Menschen inzwischen unglaublich ähnlich und sind mit der Evolution zu einem Allesfresser geworden. Eine wunderbare Erklärung liefert dort ein Blogeintrag auf der Seite Clean Feeding. Dieser Artikel ist der Ausbildung zum Hundeernährungsberater entnommen. Diese Ausbildung kann ich eigentlich nur jedem empfehlen, auch wenn er kein Berater ist oder werden möchte, sondern nur Hundehalter ist. Wer es lieber kleiner mag, findet viele kleine Kurse, welche sich direkt an den Hundehalter werden und viel Wissen für wenig Geld vermitteln.

Der Markt bietet inzwischen eine große Auswahl. Vegetarisches Hundefutter oder veganes Hundefutter ist nicht mehr nur ein Nieschenprodukt sondern man kann es inzwischen überall sehr leicht erwerben. Manche Herstelle bieten dort gesündere und bedarfsdeckendere Futtermittel an, wie Hersteller mit Fleisch, welche als besonders gut angepriesen werden.

Eine Ration ist immer nur so gut, wie sie zum einen den Bedarf deckt und zum anderen angenommen wird. Ich habe schon so schlecht zusammengestellte Barfrationen – besonders im Bereich vom Prey – gesehen, wo ich die Halter mit verdacht auf akutes Leberversagen in die Klinik geschickt habe. Auch dieser Fall wäre nach dem Tierschutzgesetz strafbar, weil es dem Tier unnötig geschadet hat und es unter Schmerzen litt, die vermeidbar gewesen wären.

Es gibt Tierärzte, die ganz bewusst ein vegetarisches Hundefutter empfehlen, wenn es um die Abnahme des Hundes geht. Selbst wenn es nur an einem Tag in der Woche ist. Und es gibt Hunde, die auf Grund von Erkrankungen ein veganes Hundefutter benötigen, um überhaupt überleben zu können und damit noch viele Jahre wunderbar leben können.

Eine artgerechte Fütterung von Hunde in dem Sinne gibt es nicht, weil man sich erst einmal auf eine Definition von artgerecht einigen muss. Der Wolf kann dort nicht als Beispiel herangezogen werden, weil die Evolution da doch mehr verändert hat, als wir uns eingestehen möchten, auch wenn es nur zwei Prozent Unterscheidung im genetischen Grundgerüst gibt. Wir Menschen unterscheiden uns auch nur in 2% vom Affen und vergleichen uns auch nicht ständig mit diesen.

Wenn wir Menschen Gewicht reduzieren möchten, tauschen wir auch verschiedene – meist fettige – Lebensmittel gegen pflanzliche Kost oder stellen unsere Kost auf einen hohen vegetarischen Anteil um. Aber wenn es um: Hund soll abnehmen geht, ist der Punkt vegetarische Kost dann Tierquälerei?

Hund muss abnehme wie geht es weiter

Mein Terrier wird nun zu jeder Ration Futterzellulose bekommen. Damit wird er hoffentlich weniger bei meinem Mann betteln und dieser weniger Leckereien verteilen. Der Gehalt an Obst und Gemüse wird gesteigert. Wir nutzen dafür auch Smoothies und unsere eigenen Ernährung mit einer ausgewogenen Vollwertkost. Ich überlege, ob es einen Tag in der Woche wirklich nur lacto – ovo – vegetarisches Hundefutter gibt.

Natürlich: Hund muss abnehmen, wie es weiter geht wissen wir dann doch nicht so genau, das wird sich auf der nächsten Waage – am nächsten Montag zeigen. Wir bleiben dran und lassen uns nicht demotivieren. Denn auch wenn die Waage es nicht zeigt, beim Terrier hat sich etwas verändert.

Über den Autor

Daniela administrator

Jahrgang 1974 Ausbildungen zum: - THP - Tiertherapeut - Naturheilkundeberater - Bachblütenberater - Ernährungsberater Hund und Katze Ansprechpartner für: - Thermomix - Emmi Ultrasonic (EmmiPet, EmmiDent, EmmiSkin - AniFit.

    Daniela Schurig - Ernährungsberatung / Ernährungsoaching
    %d Bloggern gefällt das: