Hund soll abnehmen – Zum ersten mal

VonDaniela

Hund soll abnehmen – Zum ersten mal

… hat der Hund das Gewicht gehalten. Ich bin ja fast ein bisschen Stolz auf meinen Hund.

Wie kann man stolz sein? Der Hund soll abnehmen und nicht sein Gewicht halten!

So oder so ähnlich dürfte jetzt der Gedanke einiger geneigter Leser sein. Aber ja ich bin stolz und das hat einen Grund.

Hund soll abnehmen – Gewicht gehalten?

in den letzten Wochen habe ich von dem Hungerstoffwechsel gesprochen. Wir haben den Hund noch einmal über den Bedarf gefüttert. Kurz gesagt zu viel Energie und damit alle Nährstoffe. Erst war es eigentlich nicht beabsichtigt, aber …

Hund soll abnehmen

Er kann einfach zu niedlich gucken.

Es ist hier und da dann doch mehr aus dem Kühlschrank gefallen. Dazu muss ich ja auch das Futter aufbrauchen, was eigentlich für Feyd gedacht war. Also hier und da eines mit einer recht hohen Energiedichte.

Dazu habe ich die Bewegung entsprechend erhöht.

Wäre der Hund jetzt noch im Hungerstoffwechsel, dann hätte er weiterhin zugenommen, weil alles gespeichert worden wäre. was bei drei nicht auf dem Bau wäre. Da er aber nicht zugenommen hat, sondern sein Gewicht gehaltne, zeigt, dass die Diät greift. Es zeigt auch, dass Lennox wohl wieder einen besseren Stoffwechsel hat und aufgenommene Energie auch wieder verbraucht.

Es bedeutet auch, dass Muskeln nicht mehr zur Deckung der Aufgaben zu Energie umgewandelt und abgebaut wird.

Genau aus diesem Grund bin ich stolz auf meinen Zwerg.

Futtermittel oder selbst gemacht Diät

Als Ernährungsberater und Ernährungscoach hat man mit dem Thema: Hund muss abnehmen / Hund soll abnehmen / Diät recht häufig konfrontiert. Es ist eines der häufigsten Probleme. Viele Futtermittelhersteller mache sich das Ganze zu nutze.

In der letzten Woche habe ich ein Seminar zum Thema „Ernährungsstörungen bei Hunde und Katzen“ teilgenommen und musste eine Aussage erst mal länger sacken lassen.

Du kannst normal nach Empfehlung füttern und musst nichts reduzieren. Der Hund wird mit der Zeit von ganz allein abnehmen.

Ich war so perplex, dass ich gar nicht weiter nachfragte, von welcher Fütterungsempfehlung wir dort sprechen. Die von dem Zielgewicht ausgehend oder die von dem momentanen Gewicht ausgehend. Das macht ja schon einen Unterschied.

Wir wissen ja aus dem Hungerstoffwechsel – Beitrag, dass ein zu wenig an Energie den Stoffwechsel beeinflusst und der Hund entsprechend fressen muss, damit er abnehmen kann.

Wenn nun ein Hund bei gleichbleibender Futtermenge abnimmt, hat das Futter zu wenig Energie.

Wie wichtig ist da der Bedarf des Hundes?

Hund muss abnehmen, soll aber dennoch ordentlich fressen. Dazu ist es wichtig, dass man rechnerisch den Bedarf seines Hundes kennt, damit eine Diät erfolgreich sein kann.

Mein Hund – der Terrier Lennox – wiegt gerade 13,8kg. Ich würde es begrüßen, wenn er so 12kg auf die Waage bringen würde.

Rechne ich jetzt mit dem Zielgewicht und der normalen Aktivität, wäre der Bedarf 613 kcal. Bei 12kg mit geringer Aktivität liegen wir bei 484 kcal. bei seinem Gewicht von 13,8kg mit geringer Aktivität liegen wir bei 537 kcal.

Mein Ziel ist es, dass ich mit der Fütterung irgendwo dazwischen den 484 und 613 bleibe. Wichtig ist da zwar der einzelne Tag, aber abgerechnet wird dann am Sonntag. Sonntag ist halt der letzte Tag der Woche und montags ist Wiegetag.

Futtermittelhersteller und die Energiedichte

Mir – als Ernährungsberater – ist bisher kein Futter bekannt, wo die Fütterungsempfehlung passt. Gut individuell betrachtet eh schwer, jeder Körper ist anders. Aber so ganz sachlich auf das Gewicht bezogen passt es eigentlich nie.

Nehmen wir mal eines der Futtermittel die letze Woche in diesem Zusammenhang angesprochen wurden. Mein Zwerg würde 460g täglich benötigen, wenn er ausschliesslich mit diesem Futter ernährt werden würde und es nichts nebenher gäbe – also auch lein Leckerchen. Nach der Empfehlung auf der Verpackung wäre es 370g und das auch bei einer alleinigen Fütterung ohne zusätzlich irgendwas. Das sind 90g Unterschied.

Das hört sich nicht viel an. Im Thema: Hund muss abnehmen ist es durchaus auch noch vertretbar. Was aber, wenn es sich um einen normalgewichtigen Hund handelt? Denn es ging nicht um ein Diät – Futtermittel. Unter diesen Voraussetzungen nimmt auch dieser Hund ab, was ja nicht gewollt ist. Mal davon ab, dass dieser Hund dann vermutlich immer Hunger hat und das Stress bedeutet. Dauerhafter Stress kann wiederum zu Problemen im Magen – Darm – Trakt führen. Alles Dinge, die man eigentlich nicht will.

Warum es Sinn macht zu rechnen

Ich selbst bin ein Mensch – der auch als Hundehalter und Ernährungsberater – der die Einfachheit in der Fütterung und Ernährung liebt. Aber ich bin auch ein Zahlenmensch. Gerade wenn es um eine Diät zur Gewichtsreduktion finde ich es wichtig, da alles etwas genauer im Auge zu haben.

Auf gibt es verschiedene Bücher zum notieren. Mit dem Klick auf den Button werden Sie weitergeleitet, wenn Sie etwas kaufen, erhalten ich keine kleine Provision. Für Sie ändert sich nichts, weder an der Anmeldung, noch am Preis oder am Service von Amazon. Ich stehe sonst in keinerlei Verbindung zu Amazon und seinem Angebot.
Es kann auch ein normales Notizbuch sein oder eine einfache Tabelle in Ecxel.

Diese Notizen helfen allerdings, versteckten Kalorien auf die Schliche zu kommen oder festzustellen, dass man sich vielleicht doch etwas wenig bewegt. Vor allem helfen diese Notizen uns Ernährungsberatern die Rechnungen durchzuführen.

Gerade wenn man glaubt, dass man zu einem Diät – Futtermittel greifen muss, kann ich beruhigen. Nein das muss man nicht. Es ist wie mit den Lightprodukten für uns Menschen. Sie machen ein gutes Gefühl und haben damit einen psychologischen Effekt. Wenn man die Energiedichte nun mit einem normalen Futtermittel vergleicht stellt man schnell fest, dass die manchmal gar nicht so Kalorienarm sind. Das Fett wird halt mit Kohlenhydraten ersetzt oder umgedreht. Hier kann es wirklich Sinn machen, zu vergleichen, weil manchmal kann man bares Geld sparen. Die speziellen Futtermittel im Rahmen der Diät sind ja nicht immer ganz günstig.

Es ist tatsächlich so, dass man auch ein Feuchtfutter aus der Dose mit einem Trockenfutter vergleichen. Dies ist auch nur eine weitere Rechenaufgabe.

Neben der Energie und der Fütterungsmenge berechnen wir Ernährungsberater ja häufig noch mehr. Nämlich auch die Mineralien und Vitamine, so wie die Verteilung der Makronährstoffe wir Protein und Fett …

Das liest sich nun unheimlich kompliziert. Der Dschungel der Futtermittel ist ja auch nicht gerade klein. Aber für mich ist eine solche Rechnung dann doch ein Klacks. Im Internet findet man auch Seiten mit den passenden Rechner, mit denen jeder selber rechnen und vergleichen kann.

Nun sind wir ja in dem Thema: Hund muss abnehmen

Hier ist das Rechnen manchmal noch etwas wichtiger. Das erlebe ich bei mir selber und meinem Hund. Nein ich muss nicht abnehmen. Ich muss darauf achten, dass ich nicht abnehme.

Allerdings sind wir nun wieder an der Stelle: Lebensmittel tracken. Jedes Futtermittel und jedes Lebensmittel hat seine eigenen Werte. Diese kann man komplett berechnen. Dies ist dann schon etwas aufwendiger. So lange es nur um die Makronährstoffe (Proteine, Fett, Kohlenhydrate) geht, ist es noch recht einfach. Geht es in die Mikronährstoffe (Mineralien, Spurenelemente, Vitamine) kann es kompliziert werden.

Kompliziert aus dem Grund, dass gerade die Fertigfuttermittel meist keine genauen Daten hergeben. Dies liegt in der Deklaration. Der eine oder andere Hersteller ist bereit, seine Analysezertifikate zu verschicken. Aber eben auch nicht immer.

So hat man nur die Möglichkeit, zu schauen ob ernährungsphysiologische Zusatzstoffe in dem Futter enthalten sind oder nicht. Sind diese Angaben nicht auf der Verpackung, muss man schauen ob und was man eventuell ergänzen muss.

Da wir hier über eine Diät sprechen, reichen eigentlich die Werte der Makronährstoffe. Und die bekommt man von Fertigfuttermittel und von frischen Futtermitteln gleichermassen einfach. Für einen Ernährungsberater ist es kein Problem daraus die Energie des Tages zu berechnen. Diese Rechnung hilft also auch, dass man weiß, wie man was füttern kann und was wie kombinieren. Mit der Zeit bekommt man ein Gefühl dafür, was geht und was nicht und muss auf nichts in der Fütterung verzichten.

Verzicht bringt selten was.

Wir Menschen wissen, wie schwer ein Verzicht sein kann. Jetzt überlegen Sie mal, was es mit einem Hund macht, wenn das allabendliche Knabberstängchen nicht mehr gegeben wird. Hunde sind meister der Rituale und sie können ganz schon unangenehm werden, wenn es nicht das gibt, was erwartet wird.

Gern wird dem Menschen gesagt: halte durch, dass gibt sich. Aber wie erklärt man es dem Hund? Schon mal einen Hund gehabt, der über Stunden singt und pfinzt, weil er sein Leckerchen erwartet und will und zwar jetzt? Der sich in Lautstärke und Intensität steigert? Nicht? Seien sie froh. Ich hatte so einen Hund, der im Alter sehr anstrengend in dieser Hinsicht war.

Es macht also eher sind, auf den Verzicht zu verzichten, genauso auf „Friss die Hälfte“ oder ähnliches. Besser ist es dann lieber eine sinnvolle Kombination zu finden. Die kann eine generelle Reduktion sein, dass man eben unterhalb der Energiegrenze bleibt.

Wichtig ist es, dass man die Strategie dann durchhält. Da isch dann der Ernährungscoach eine gute Stütze. Da gibt es die Motivation, die man benötigt. Ebenso wie die Motivation und die Erinnerung an die Erfolge.

Ein Erfolg ist es eben auch, wenn der Hund sein Gewicht hält, obwohl es weit weg vom Ziel ist. Denn ein Stoffwechsel, der sich wieder anpasst und richtig beginnt zu arbeiten ist ein gute Schritt, in einer Diät. Hund muss abnehmen, aber das braucht eine Strategie.

Der Plan „Hund soll abnehmen“ braucht verschiedenen Schritte und kleinen Punkte an denen man sich und den Hund belohnen kann.

Scheuen Sie sich nicht zu rechnen. Es ist immer nur einen begrenzte Zeit. Oder lassen Sie rechnen, wenn Sie sich nicht sicher sind. Es gibt Menschen, die diese Aufgabe lieben und gern übernehmen. Ihr Hund wird es Ihnen danken. Auch für sich selbst kann man da einen ganze Mengen lernen, egal in welche Richtung die eigenen Diät gehen soll.

Ich gehe jetzt wieder mit dem Hund – der sich heute auch noch vertreten hat – eine weitere Runde. Die Bewegung gehört eben zum Fressen dazu. Eine Diät geht nur, wenn beides passt.

Über den Autor

Daniela administrator

Jahrgang 1974 Ausbildungen zum: - THP - Tiertherapeut - Naturheilkundeberater - Bachblütenberater - Ernährungsberater Hund und Katze Ansprechpartner für: - Thermomix - Emmi Ultrasonic (EmmiPet, EmmiDent, EmmiSkin - AniFit.

    Daniela Schurig - Ernährungsberatung / Ernährungsoaching
    %d Bloggern gefällt das: