Die Hundefutter Werbung – Was steckt dahinter

VonDaniela

Die Hundefutter Werbung – Was steckt dahinter

In letzter Zeit wird man mit der Hundefutter Werbung überschüttet. Gut es ist Black Week mit Black Friday und Cyber Montag. Aber es ist nicht gerade lustig, was dort alles verbreitet wird. Wenn es nicht manchmal so lustig wäre, würde ich mich da gar nicht mit beschäftigen.

Im Zusammenhang mit der Werbung von Hundefutter Herstellern muss man immer etwas genauer schauen. Manches in dieser Werbung ist lustig. Aber dann gibt es sie: die unseriöse Werbung oder gar die irreführende Werbung. Dazu kommt dann noch die Werbung, mit der man eigentlich nichts anfangen kann, welche sich aber verdammt gut anhört, besonders, wenn man dazu schnell noch einen Gutschein gibt.

Hundefutter Werbung im Alltag

Habt Ihr euch schon mal auf Facebook umgeschaut? Mein Newswall läuft über mit gesponserten – also bezahlten – Einblendungen von Hundefutter oder Snacks. Nicht nur einmal, sonder immer und immer wieder. Manchmal finde ich es interessant und schaue genauer hin. Meist scrolle ich aber inzwischen schnell weiter.

Grausam finde ich im übrigen die Vet Hundefutter Werbung 2021 von verschiedenen Herstellern. Dort wird im Grunde auf die Emotion Angst abgezielt. Uns wird suggeriert, dass unsere Hunde krank werden oder Schmerzen leiden, wenn wir nicht täglich die Leckerchen des Herstellers verfüttern.

Das ist fies. Mal ganz davon ab, dass eine Packung nicht selten zwischen 20 und 40 Euro kostet und bei einem Mittelgroßen Hund häufig nicht länger als einen Monat hält, ist es falsch. Die Meisten dieser Leckerchen würde kein unabhängiger Ernährungsberater empfehlen. Die Zusammensetzung ist meist eher suboptimal. Häufig überladen mit Kräutern, welche nicht zusammen passen und schon gar nicht für eine dauerhafte Fütterung gedacht sind.

Herrlich ist die alte Werbung aus dem Fernsehen.

 

 

Irreführende Werbung

Wie viele Hersteller werben mit „Fleisch in Lebensmittelqualität“ oder auch „alle Zutaten in Lebensmittelqualität„. Ernsthaft? Glaubt irgendein Hundehalter (oder auch Katzenhalter), Dass es Erzeuger gibt, die nur für den Tierfuttermarkt produzieren?

Ganz ehrlich? Es war noch nie anders. Alles was in einem Futter für Hunde oder Katzen verwendet wird, hat Lebensmittelqualität, weil es Rohstoffe sind, welche für die Lebensmittelproduktion erzeugt wurden. Es gibt kein Feld auf dem Erbsen für Menschen wachsen und ein weiteres für Tiere. Es gibt auch keinen Stall wo rechts die Rinder oder Schweine sind für den Menschen und links für das Tierfutter. Allein die Vorstellung ist aberwitzig.

Es hört sich einfach nur gut an, wenn es Heist, dass die Rohstoffe Lebensmittelqualität haben. Es spricht das innere des Menschen an, weil er glaubt, etwas besseres für sein Tier zu kaufen, was aber im Grunde nicht der Fall ist. Mit dieser Werbung lässt sich also auch noch gutes Geld verdienen und das Futter ist dann entsprechend teuere.

Die Firma Reico zum Beispiel wirbt mit einem „mineralischen Gleichgewicht“. Das wäre einzigartig und wäre nur in deren Futtermittel zu finden. Was genau das ist, konnte mir bisher noch niemand erklären. Bei den Recherchen habe ich folgendes gefunden:

Das Wohlergehen Ihrer Tiere liegt Reico ganz besonders am Herzen, weshalb Sie von Reico die unvergleichlichen Nahrungsergänzungsmittel erhalten, die zu dem Besten gehören, was die Natur zu bieten hat. Auf diese Weise bringen die erhältlichen Nahrungsergänzungsmittel den Körper Ihres Haustiers in sein mineralisches Gleichgewicht. Für die Entwicklung des Ergänzungsfutters wurden Erkenntnisse aus mehr als 30 Jahren wissenschaftlicher Forschungen genutzt, weshalb das Futter wichtige Grundlagen, wie Mineralien und Spurenelemente beinhaltet. (supertierfutter.de/mineralisches-gleichgewicht)

Im Grunde ist es nichts anderes als eine Mineralstoffmischung, welche es zu tausenden auf dem Markt gibt. Die Erkenntnisse aus 30 Jahren hören sich super an. Allerdings ist die wissenschaftliche Forschung da schon sehr lange mit diesem Thema beschäftigt. Die Fediaf und die  NRC schon sein vielen Jahren passenden Zahlen im Rahmen der Bedarfswerte.

Das beste was die Natur zu bieten hat, sind frische Nahrungsmittel die möglichst unverarbeitet zu uns gelangen. Mineralien sind bei allen Herstellen natürlichen Ursprungs. Vermutlich stammen viele sogar aus dem selben Abbaugebiet.

Spannend auch die Benennung auf der Verpackung. So bekam ich mal ein Testpakt eines jungen Teams. Aber Barf – Fleisch – Mix in der Dose? Das ist dann alles aber kein Barf im klassischen Sinne. Denn in der Dose ist es gegart und nicht mehr roh.

Hundefutter Werbung

Meinen Hunde war es im übrigen egal, sie haben es dennoch gern gefressen …

Unseriöse Werbung von Hundefutter Herstellern und Vertrieblern

Eine der größten Lügen, die ich immer wieder in der Werbung erlebe: Es ist ein Futter ohne Chemie / künstliche Zusatzstoffe und es ist absolut bedarfsdeckend. 

Ganz häufig wird diese Argumentation von Vertrieblern benutzt, welche dann schnell noch einen Gutschein nachreichen und sich auf gezielte Nachfrage winden oder gar nichts mehr sagen. Ich warte bis heute noch auf eine Antwort, wie denn mein Hund der ausschließlich mit einem Futtermittel x gefüttert werde soll, seinen Jod bedarf deckt.

Um es klar zu sagen: Ein Futtermittel ohne ernährungsphysiologische Zusatzstoffe ist niemals alleine bedarfsdeckend und muss ergänzt werden. Ich kann solche Futtermittels bedarfsdeckend machen. Manchmal reicht es auch mehrere solcher Hersteller zu mischen und ich sollte wenigstens zwei bis 3 Fleischsorten und einmal Fisch in der Fütterung haben. Hier muss man dann aber immer noch schauen, ob Calcium und Jod ausreichend vorhanden sind. Möchte oder kann ich nicht gemischt füttern, empfiehlt sich eine Ergänzung, welche die fehlenden Nährstoffe abdeckt

Hier kann eine Futtermittelanalyse oder Rationsanalyse hilfreich sein.

Ebenso unseriöse ist häufig die Angabe der Fütterungsmenge bzw. der Umgang mit dieser. Zum Beispiel wirbt ein Hersteller damit, dass man die Futterartionen nicht anpassen muss und der Hund von ganz allein abnimmt. Das mag für den Beginn einer Gewichtsmodulation vielleicht sinnvoll sein. Allerdings sagt es mir als Ernährungsberatung, dass das Futter generell zu wenig Energie hat und ein normalgewichtiger Hund mit dieser Menge auch nicht sein Gewicht halten wird. Wenn man dann einmal nachrechnet. ist es tatsächlich meist der Fall. Genau genommen, passt von 10 Futtermitteln genau eine Fütterungsempfehlung.

Auch nicht gerade schön ist die Aussage: Welpen brauchen kein spezielles Welpenfutter. Mit unserem Futter werden sie optimal versorgt. Einfach nur die Fütterungsmenge erhöhen. Das ist mehr als gefährlich. Gerade Welpen haben einen enormen Bedarf an Nährstoffen, wo ein zu viel allerdings genauso gefährlich ist, wie ein zu wenig. In der Beratung sieht man immer wieder Pläne, wo man denkt: Ein Wunder, dass der Zwerg noch gesund ist. Es hat schon einen Grund, warum gerade am Anfang zu einem passenden Fertigfutter oder einer entsprechenden Ergänzung geraten wird.

Erkennt der Tierarzt ein gutes Hundefutter?

Das ist meist schwierig zu beantworten. Es gibt Tierärzte, welche sich auf Ernährung spezialisiert haben. Diese sind da etwas informierter.

Allerdings legen Tierärzte häufig andere Prioritäten. Sie achten auf den Bedarf und die Deckung von selbigen. Hier ist es egal, ob es ein gesunder erwachsener Hund ist oder ein heranwachsender, genauso ob gesund oder krank. Sie schauen darauf, dass der Hund in seiner Situation optimal versorgt wird. Da kann es durchaus sein, dass dieser auch einmal auf ein veterinärmedizinisches Produkt zurückgreift, welches vielleicht von einem reinen Ernährungsberater nicht eingesetzt worden wäre.

Dann gibt es die Tierärzte, welche sich in den Vertriebshandel einbinden lassen und einfach mal spontan diese Futtermittel empfehlen und verkaufen. Lustig wird es dann, wenn ein Hund erkrankt und es natürlich nicht an dem Futter liegen kann. Spannend wird es, wenn man dann das Futter trotzdem auf eine entsprechende Diät umstellt, sich alles erholt und es dem Hund wieder gut geht. Der Tierarzt dann selber mal rechnet und feststellt: ups das Futter hat einen hohen Proteingehalt aber wenig Energie. 

Es gibt aber auch die Tierärzte, die sich tatsächlich nicht sehr viel mit der Ernährung befassen und dann je nach Symptomatik ein Futter aus dem Regal ziehen.

Für die meisten Tierärzte ist die Werbung und der Verkauf von Hundefutter nur ein kleiner Teil des Verdienst in der Praxis.

Im Fazit lässt sich sagen:

Die Werbung von Hundefutter – insbesondere die Werbung Direktvertrieb – ist eine große Maschinerie. Sie soll uns – wie jeder Werbung zum Kauf anregen. Dabei bedienen diese sich allen gängigen Strategien des Marketings. Das muss nichts schlechtes sein. Allerdings ist gerade die Werbung Direktvertrieb ganz häufig mit Vorsicht zu geniessen, weil es dort fast ausschließlich um den Verkauf geht und weniger um das wohl ergehen des Hundes (der Katze)

Mir hat tatsächlich ein Vertriebler in einer Werbung Direktvertrieb einmal gesagt:

Du musst es ja nicht selbst verfüttern, wenn du davon nicht überzeugt bist. Du sollst es ja nur verkaufen, weil es ein guter und unkomplizierter Zuverdienst ist. 

Ja das ist es bestimmt. Allerdings eher für den Herren der mich mit seiner Art und weise für die Werbung Direktvertrieb gewinnen wollte. Denn jeder geworbene Verkäufer bringt Geld für den, der geworben hat – neben dem was in die eigenen Kasse gespült wird. Also eine klassische Win – Win – Situation. Dies ist auch ein Grund, warum die Werbung Direktvertrieb periodisch so intensiv ist. Meist kurz vor Feiertagen, denn viele erhoffen sich einen schnellen sehr guten Verdienst. Dies ist aber meist gar nicht mehr so.

Natürlich kann man gut verdienen. Aber es ist eine intensive Arbeit, bei der man möglichst nicht nach rechts und links schauen darf und viele Klinken putzen muss.

Eines fällt in diesem Zusammenhang auf: viele Tierhalter sind bereits von dieser Werbung im Direktvertrieb genervt und fühlen sich belästigt.

Mir wird auch regelmäßig ein tolles Futter angeboten, welches so gesund ist und wo man sich noch als Alleinstellungsmerkmal in den Verkauf gehen könnte. Alleinstellungsmerkmal? Wohl kaum

Rationsprüfung

Passen die Angaben zur Fütterung zum Hund?

Über den Autor

Daniela administrator

Jahrgang 1974 Ausbildungen zum: - THP - Tiertherapeut - Naturheilkundeberater - Bachblütenberater - Ernährungsberater Hund und Katze Ansprechpartner für: - Thermomix - Emmi Ultrasonic (EmmiPet, EmmiDent, EmmiSkin - AniFit.

    Daniela Schurig - Ernährungsberatung / Ernährungsoaching
    %d Bloggern gefällt das: